An einem leicht nach vorn geneigtem Mast befindet sich an der Spitze eine Drehverbindung. An diese Drehverbindung ist ein langer Arm montiert, der einen Kreis beschreiben kann. Der höchste Punkt dieses Kreises liegt bei etwa 50 Meter. An diesem Arm befindet sich eine Gondel, die Loopings machen kann, oder durch eine Bremse verriegelt werden kann. Die Gondel hat acht Sitzplätze (die Füße hängen frei), diese sind verteilt in zwei Reihen mit je vier Sitzen, die Rücken an Rücken aufgestellt sind. Die Sitze sind mit dem Mondial „Dreifachgesicherten“ Super - Bügel - Verriegelungssystem versehen und als zusätzliche Sicherheit sind Sicherheitsgurte vorhanden.
Nach dem Start schaukelt der Arm ein paar mal hin und her, bevor er einen Kreis beschreibt. Am höchsten Punkt des Kreises hat der Arm die niedrigste Geschwindigkeit, während er auf dem niedrigsten Punkt eine Geschwindigkeit bis zu 100 km/h erreichen kann.
Für zusätzliche Sensation ist über der Gondel ein Propeller montiert, der während der Fahrt sensationelle Geräusche erzeugt. Diese Geräusche hören auch die Zuschauer, die vor der Attraktion stehen und sich die Fahrt ansehen. Die Beschleunigung zwischen dem höchsten- und dem niedrigsten Punkt des Kreises erzeugt das Gefühl eines freien Falles.
Die Möglichkeit, die Gondelüberschläge zu kombinieren mit hoher Geschwindigkeit, macht diese Attraktion noch spektakulärer.
Weil die Beine der Fahrgäste frei hängen und es keine Kabine gibt, wird das Gefühl des Fliegens noch verstärkt. Durch die 4-6 G, die während der Fahrt gemacht werden, wird man sich von der hohen Geschwindigkeit bewusst.
Da das Podium sich bewegt, ist es möglich, schnell ein- und auszusteigen.